Spiritus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spiritus · Nominativ Plural: Spiritusse/Spiritus
Aussprache
WorttrennungSpi-ri-tus
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Spiritus‹ als Erstglied: ↗Spirituskocher · ↗Spirituslack  ·  mit ›Spiritus‹ als Letztglied: ↗Hartspiritus · ↗Kampferspiritus · ↗Senfspiritus · ↗Trockenspiritus
eWDG, 1976

Bedeutung

technisch verwendeter vergällter Alkohol
Beispiele:
unterwegs kochen sie mit Spiritus
Organe in Spiritus konservieren
eine Eidechse in Spiritus legen, setzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spiritus · Sprit
Spiritus m. ‘Hauch, Atem, Geist’ sowie ‘vergällter, ungenießbar gemachter Alkohol’. Lat. spīritus ‘Hauch, Lebensatem, Seele, Geist, Begeisterung’, gebildet zu lat. spīrāre ‘blasen, wehen, atmen’, wird mit der lat. Bedeutung und anfangs auch mit lat. Flexion in dt. Texte übernommen (Mitte 15. Jh.). Noch heute in lat. Fügungen wie spīritus familiāris ‘guter Hausgeist, Vertrauter der Familie’, spīritus rēctor ‘Initiator, treibende Kraft’; vgl. auch kirchenlat. Spīritus sānctus ‘Heiliger Geist’. In der 1. Hälfte des 16. Jhs. bezeichnet Spiritus in der Sprache der Alchimie den durch Destillation entstandenen ‘Geist’ einer Flüssigkeit (besonders von Wein), den ‘Extrakt, Weingeist, Alkohol’, später in der Chemie den ‘vergällten (Äthyl)alkohol’ (für technische und medizinische Gebrauchszwecke). Sprit m. ‘Alkohol, Schnaps’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘Benzin, Treibstoff’ (20. Jh.), verkürzt aus Spiritus, wohl unter Einfluß von frz. esprit ‘Geist, Alkohol, Spiritus’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Brennspiritus · ↗Ethanol · Spiritus  ●  Äthanol  fachspr. · Äthylalkohol  fachspr.
Assoziationen
  • Alkohol · Teufel Alkohol  ●  ↗Alk  ugs.
  • Teufel Alkohol · alkoholhaltiges Getränk  ●  ↗Alkoholika  Plural · alkoholisches Getränk  Hauptform · ↗Alk  ugs., salopp · ↗Alkohol  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Benzin Brandbeschleuniger Branntwein Essig Feuer Flasche Fötus Grill Gründer Holzkohle Initiator Kohle Spiritus Zucker anzünden eigentlich einlegen gießen kippen konservieren mischen rein reinigen riechen schwimmen schütten spritzen tränken übergießen überschütten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spiritus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutter wollte sich auch selbst mit Spiritus umbringen, sie überlebte jedoch schwer verletzt.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2004
Noch während der Mann schlief, spritzten sie ihn mit Spiritus voll.
Bild, 10.06.2002
Den Spiritus bekomme ich doch jetzt wieder hier vom Arzt.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 17.11.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sorgfältig tränkte er die Watte mit dem beißend riechenden Spiritus.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 894
Am Morgen klopften sie bei mir an um etwas Spiritus für den Kocher.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 228
Zitationshilfe
„Spiritus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spiritus>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spirituoso
Spirituosengeschäft
Spirituose
spirituös
spirituell
Spiritus lenis
Spiritus Rector
Spiritusbehälter
Spiritusbrenner
Spiritusbrennerei