Spitzenbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpit-zen-be-trieb (computergeneriert)
Wortzerlegungspitzen-Betrieb
eWDG, 1976

Bedeutung

führender Betrieb einer Branche
Beispiel:
Der Spitzenbetrieb der volkseigenen Lederwarenindustrie […] zeigt zwei interessante Neuheiten [Tageszeitung1955]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben uns durch ihre Spitzenbetriebe geführt, das ist üblich.
Die Zeit, 04.07.1986, Nr. 28
Von den 100 Spitzenbetrieben legten rund 40 mit ihren Erlösen zu, 20 davon sogar zweistellig.
Die Welt, 20.03.2003
Unter der Devise "Weg vom Schnitzel" bot man, gerade auch in Spitzenbetrieben, die gute traditionelle Küche an und ließ dafür die Touristeneinheitsmenüs weitgehend beiseite.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2000
Im Durchschnitt sei ein Wellnesstrainer pro acht Zimmer zuständig, in Spitzenbetrieben kümmere sich gar einer um rund vier Zimmer.
Der Tagesspiegel, 01.05.2005
Unter den 330 Ausstellern befinden sich in der Hauptsache Spitzenbetriebe.
Die Zeit, 11.05.1950, Nr. 19
Zitationshilfe
„Spitzenbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spitzenbetrieb>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spitzenbesetzt
Spitzenbesatz
Spitzenbelastungszeit
Spitzenbelastung
Spitzenbeamte
Spitzenbluse
Spitzenborte
Spitzendarsteller
Spitzendecke
Spitzendessous