Spitzentanz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpit-zen-tanz
WortzerlegungSpitze1Tanz
eWDG, 1976

Bedeutung

leichtes trippelndes Tanzen einer Ballerina auf den Fußspitzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ballett instrumental

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spitzentanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt übt sie übermütig den Spitzentanz, hüpft auf einem Bein durchs Foyer.
Bild, 01.09.1998
Über fortgeschrittenes Aerobic-Niveau hinausgehende tänzerische Ambitionen sind nur in vereinzelten Nummern zu beobachten - beim "Spitzentanz mit Deutschlandfahne" liegen sie immerhin über der Nachweisgrenze.
Der Tagesspiegel, 25.04.1999
Wenn die matten Rivalen ihren Winterschlaf beendet haben, könnte der Spitzentanz zum Alptraum werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1994
Der Spitzentanz, den sehr viele Menschen irrtümlich für das entscheidende Kennzeichen des sogenannten klassischen Tanzes halten, ist übrigens erst zu Anfang des 19 Jahrhunderts aufgekommen.
Die Zeit, 07.08.1958, Nr. 32
In scharfem Gegensatz stand ihr Maria de Camargo als virtuose Vertreterin des Spitzentanzes gegenüber.
Hickmann, Hans u. Feldmann, Fritz: Tanz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 7626
Zitationshilfe
„Spitzentanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spitzentanz>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spitzenstürmer
Spitzenstunde
Spitzenstück
Spitzenstola
Spitzensteuersatz
Spitzentänzerin
Spitzentaschentuch
Spitzenteam
Spitzentechnologie
Spitzentreffen