Spitzmarke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spitzmarke · Nominativ Plural: Spitzmarken
WorttrennungSpitz-mar-ke
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen in auffallender Schrift am Anfang der ersten Zeile eines Absatzes gesetztes (eine Überschrift vertretendes) Wort

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter dieser Spitzmarke wird von anderer Seite eine rührende Episode gemeldet.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1916
Fast wird der Schwimmer auf Mark Spitz’ Spuren zwischen Spitzmarken selbst zum Automaten.
Die Zeit, 24.08.1973, Nr. 35
Der zumindest ästhetische Nachteil des Modells drückt sich jedoch schon in der auf das Siebengebirge bezogenen Spitzmarke „Achtergebirge“ aus.
Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49
Schon vor zwei Jahren, als er unverhofft die Spitzmarke von Mäde auf Hawaii verbesserte, wollte er nicht mehr auf der Langstrecke starten.
Der Tagesspiegel, 16.10.2003
Die Damenmode ist unter der Spitzmarke "Golden Jeans" um eine Young-Fashion-Linie ergänzt worden.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2000
Zitationshilfe
„Spitzmarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spitzmarke>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spitzkurve
Spitzkühler
Spitzkugel
Spitzkrone
Spitzkrokodil
Spitzmaschine
Spitzmaus
Spitzmorchel
Spitzname
spitznasig