Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sponti, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Spon-ti
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Politik, Jargon Angehöriger einer undogmatischen linksgerichteten Gruppe

Typische Verbindungen zu ›Sponti‹ (berechnet)

frankfurter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sponti‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sponti‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Suche nach den einstigen "Spontis" stellte sich schon oft die Frage: Wo sind sie geblieben? [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Und auch die Spontis sind nicht mehr so dogmatisch, wie sie mal waren. [konkret, 1981]
Immer häufiger machen an den deutschen Hochschulen die "Spontis" von sich reden. [o. A. [bck.]: Spontis. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]]
Der lebenslange Sponti nahm den Begriff des Paradeintellektuellen sehr wörtlich. [Die Zeit, 18.05.2006, Nr. 21]
Rigide Organisationsformen waren nicht mein Ding, mir haben die Spontis immer am besten gefallen. [Die Zeit, 21.08.2000, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Sponti“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sponti>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spontanspaltung
Spontankauf
Spontanität
Spontanheilung
Spontanfick
Sponton
Spoon
Spor
Sporangium
Spore