Sport, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sport(e)s · Nominativ Plural: Sporte · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Der Plural Sporte (= Sportarten) wird lediglich vereinzelt, fachsprachlich gebraucht.
Aussprache  [ʃpɔʁt]
Wortbildung  mit ›Sport‹ als Erstglied: SC · SK · SV1 · Sport treibend · Sportabzeichen · Sportakrobatik · Sportamt · Sportangebot · Sportangler · Sportanlage · Sportanzug · Sportarena · Sportart · Sportartikel · Sportarzt · Sportausschuss · Sportbegeisterung · Sportbehörde · Sportbereich · Sportbericht · Sportberichterstatter · Sportberichterstattung · Sportbeutel · Sportbewegung · Sportbluse · Sportboot · Sportbund · Sportbügel · Sportchef · Sportclub · Sportcoupé · Sportcrack · Sportdirektor · Sportdisziplin · Sportdress · Sporteinrichtung · Sportfahrzeug · Sportfan · Sportfanatiker · Sportfechten · Sportfeld · Sportfernsehen · Sportfest · Sportfex · Sportfimmel · Sportfischer · Sportflieger · Sportflugzeug · Sportforum · Sportfreund · Sportfreundin · Sportfunk · Sportfunktionär · Sportförderung · Sportgeist · Sportgemeinschaft · Sportgericht · Sportgerichtshof · Sportgerät · Sportgeschehen · Sportgruppe · Sportgymnastik · Sporthalle · Sporthemd · Sportherz · Sporthochschule · Sporthotel · Sporthut · Sporthygiene · Sportimage · Sportinstrukteur · Sportinvalide · Sportjacke · Sportjournalist · Sportjugend · Sportkaliber · Sportkamerad · Sportkanone · Sportkarre · Sportkette · Sportkleid · Sportkleidung · Sportklub · Sportlehrer · Sportlehrerin · Sportler · Sportmanager · Sportmannschaft · Sportmantel · Sportmaschine · Sportmassage · Sportmedizin · Sportmediziner · Sportminister · Sportministerin · Sportministerium · Sportmotor · Sportmöglichkeit · Sportmütze · Sportnachricht · Sportorganisation · Sportpanorama · Sportparade · Sportphilologe · Sportplatz · Sportpolitik · Sportpresse · Sportprogramm · Sportpsychologe · Sportpsychologie · Sportpublizistik · Sportpullover · Sportpädagogik · Sportredakteur · Sportreiten · Sportreportage · Sportreporter · Sportrock · Sportrubrik · Sportsakko · Sportschaden · Sportschau · Sportschießen · Sportschuh · Sportschule · Sportschwimmen · Sportschwimmer · Sportseite · Sportsender · Sportsendung · Sportservice · Sportsfrau · Sportsfreund · Sportsfreundin · Sportsgeist · Sportsitz · Sportskamerad · Sportskanone · Sportsleute · Sportsmann · Sportsoziologie · Sportspiel · Sportsponsor · Sportsprache · Sportstadion · Sportstadt · Sportstandort · Sportstrumpf · Sportstudent · Sportstunde · Sportstätte · Sporttasche · Sporttaube · Sporttaucher · Sportteil · Sporttoto · Sporttreiben · Sportuhr · Sportunfall · Sportunterricht · Sportveranstaltung · Sportverband · Sportverein · Sportvorstand · Sportwaffe · Sportwagen · Sportwart · Sportwette · Sportwettkampf · Sportzeitung · Sportzentrum · Sportübertragung · Sportübung · sportbegeistert · sportfeindlich · sportfreudig · sportfreundlich · sportgerecht · sportinteressiert · sportiv · sportliebend · sportmedizinisch · sportmäßig · sportsfreudig · sportsmäßig · sporttreibend · sportärztlich
 ·  mit ›Sport‹ als Letztglied: Abendsport · Alpinsport · Alterssport · Amateursport · Amputiertensport · Angelsport · Arbeitersport · Ausdauersport · Ausgleichsport · Ausgleichssport · Ballsport · Behindertensport · Bergsport · Berufssport · Bobsport · Boxsport · Breitensport · Denksport · E-Sport · Eissport · Ergänzungssport · Extremsport · Fahrsport · Fallschirmsport · Fechtsport · Flugsport · Formelsport · Frauensport · Freizeitsport · Frühsport · Fußballsport · Galoppsport · Geländesport · Golfsport · Hallensport · Handballsport · Hochleistungssport · Hochschulsport · Judosport · Kampfsport · Kanusport · Kartsport · Kegelsport · Koronarsport · Kraftsport · Leistungssport · Lifetimesport · Luftsport · Mannschaftssport · Massensport · Motorradsport · Motorsport · Nationalsport · Paddelsport · Pferdesport · Profisport · Radsport · Rasensport · Regionalsport · Reitsport · Rennsport · Rodelsport · Rollschuhsport · Rollstuhlsport · Rudersport · Schachsport · Schießsport · Schisport · Schlittenhundesport · Schulsport · Schwimmsport · Segelflugsport · Segelsport · Seniorensport · Skisport · Spitzensport · Tanzsport · Taubensport · Trendsport · Trialsport · Vereinssport · Versehrtensport · Volkssport · Wandersport · Wassersport · Wehrsport · Weltsport · Wettkampfsport · Wintersport
 ·  mit ›Sport‹ als Grundform: sporteln
eWDG

Bedeutungen

1.
(nach bestimmten festgesetzten Regeln) wettkampfmäßig oder spielerisch durchgeführte körperliche Betätigung, die der Kräftigung und Gesundheit des Menschen dient und seine Leistungsfähigkeit steigert
a)
Beispiele:
Sport treiben
den Sport pflegen, fördern
die Wettkämpfe brachten, boten, zeigten sehr guten Sport
er ist ein Freund des Sports
die Schüler beteiligten sich am außerschulischen Sport
für den Sport begeistert sein
viel, nichts für (den) Sport übrig haben
alles Mögliche für die, zur Förderung des Sportes tun
DDRdie Gesellschaft für Sport und Technik
DDRMeister, Verdienter Meister des Sports (= Ehrentitel)
DDR Sport frei! (= Gruß der im Deutschen Turn- und Sportbund der DDR organisierten Sportler)
b)
bestimmte Sportart
Beispiele:
einen Sport ausüben, pflegen
Schwimmen ist ein gesunder, Boxen ist ein harter Sport
der weiße Sport (= Wintersport, besonders Schi, Rodeln)
2.
umgangssprachlich Betätigung zum Zeitvertreib, Liebhaberei, Hobby
Beispiele:
Fotografieren ist sein neuester Sport
Der Theaterbesuch war unser Sport, unsere Leidenschaft [ Kisch2,1,257]
aus Sport (= aus Spaß)
Beispiele:
er lässt sich aus Sport einen Bart wachsen
sie hungert aus Sport
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sport · sportlich · Sportler · Sportsmann
Sport m. ‘(als Wettkampf betriebene) körperliche Ertüchtigung, Körperübungen’, Übernahme (1. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. engl. sport, eigentlich ‘Vergnügen, Kurzweil’. Dies ist durch Aphärese entstanden aus engl. (älter) disport ‘Zeitvertreib’, zu engl. to disport ‘sich vergnügen, sich unterhalten, ausgelassen sein’. Das engl. Verb folgt afrz. soi desporter, durch Präfixwechsel hervorgegangen aus afrz. soi deporter ‘sich benehmen, sich unterhalten, sich die Zeit vertreiben, Kurzweil treiben’, dem lat. dēportāre ‘wegbringen, -tragen, fortschaffen’, spätlat. auch ‘belustigen, amüsieren’, eigentlich ‘seine Aufmerksamkeit von etw. ablenken’, zugrunde liegt. sportlich Adj. ‘den Sport betreffend, für den Sport geeignet, vom Sport geprägt’ (2. Hälfte 19. Jh.). Sportler m. ‘wer (regelmäßig) Sport treibt’ (1. Hälfte 20. Jh.). Sportsmann m. ‘Sportler’ (Ende 19. Jh.), zuvor (1. Hälfte 19. Jh.) in der dem Engl. entsprechenden Form Sportsman in dt. Texten.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Disziplin · Sport  ●  Sportart  Hauptform
Oberbegriffe
Sport
Synonymgruppe
Körperertüchtigung · Körpererziehung · Leibesertüchtigung · Leibesübungen · Sport
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sport‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sport‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sport‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so begann man verstärkt, auf den Sport zu setzen. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 251]
Wie beim Sport muß man auch beim Spiel verlieren können. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 212]
Aber selbstverständlich ging in ihm das Wesen des griechischen Sports nicht auf. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3607]
Zu Ihrer Zeit war Tennis hauptsächlich ein Sport für Amateure. [Der Spiegel, 06.07.1987]
Es gibt kein Gebiet außer dem Sport, auf dem sie sich profilieren können. [Der Spiegel, 28.01.1980]
Zitationshilfe
„Sport“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sport>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sporozyste
Sporozoit
Sporotrichose
Sporopollenin
Sporophyt
Sport treibend
Sportabteilung
Sportabzeichen
Sportakrobatik
Sportamt