Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sporthemd, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sporthemd(e)s · Nominativ Plural: Sporthemden
Aussprache 
Worttrennung Sport-hemd
Wortzerlegung Sport Hemd
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Trikothemd, das bei der Ausübung eines Sports von den Mitgliedern eines Vereins in einheitlicher Farbe getragen wird
2.
sportliches Freizeithemd

Thesaurus

Synonymgruppe
Dress · Sporthemd · Trikot
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Sporthemd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sporthemd‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sporthemd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sehr angenehm zu tragen ist das Sporthemd mit weichem Kragen. [Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 25670]
Richtig schlecht hat keiner gespielt von den Männern im weißen Sporthemd. [Süddeutsche Zeitung, 04.06.2004]
Warum es in solcher Einheit Sporthemd heißt, ist nicht ergründbar. [Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47]
Den Kragen seines Sporthemdes hatte er über den Pulloverrand gezogen. [Die Zeit, 17.11.1967, Nr. 46]
Er trägt eine verwitterte Drillichhose und ein geflicktes graues Sporthemd. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 206]
Zitationshilfe
„Sporthemd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sporthemd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportheim
Sporthalle
Sportgymnastik
Sportgymnasium
Sportgruppe
Sportherz
Sporthilfe
Sporthochschule
Sporthose
Sporthotel