Sportkleid

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSport-kleid (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Sportkleid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre hohen Absätze fallen unangenehm auf und sind zu Sportkleidern gänzlich verfehlt.
Eichler, Lillian: So oder so? In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 20610
Später schneidert sie auch für sich selbst, Teekleider, Sportkleider, Abendkleider.
Der Tagesspiegel, 19.01.2002
Zu Mantel, Kostüm, Sportkleid, zur ausgesprochenen Tageskleidung paßt diese Armbanduhr.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 39
Stoffe in englischem Geschmack oder auch echt englische Stoffe, in Streifen, Fischgrätenmustern, hellen Lodenbindungen mit farbigen Noppeneffekten werden wie immer gern auch für Sportkleider gewählt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1912
Menschen in Sportkleidern laufen durcheinander, mal langsam, mal im Seitgalopp.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001
Zitationshilfe
„Sportkleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sportkleid>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportkette
Sportkarriere
Sportkarre
Sportkanone
Sportkameradschaft
Sportkleidung
Sportklettern
Sportklub
Sportkupee
Sportleben