Sportkleidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSport-klei-dung
eWDG, 1976

Bedeutung

zweckmäßige, einfache Kleidung für den Sport

Thesaurus

Synonymgruppe
Sportbekleidung · Sportkleidung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hersteller Schuh Streife T-Shirt Turnschuh Unterwäsche mitbringen modisch tragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sportkleidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort in etwa 14 Meter Höhe steht ein junger Mann in Sportkleidung.
Die Zeit, 02.07.2003, Nr. 27
Das ist nur etwas offenkundig martialischer als das ständige Einsickern von Sportkleidung in die Mode.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001
Bei Sportkleidung können Sie durchaus Socken in einer kräftigeren Farbe wählen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 178
Die Mannschaften unterscheiden sich meistens durch die Farben der Sportkleidung.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 236
Nicht zuletzt ist es möglich, den Sinn für das Schöne durch saubere, gepflegte Sportstätten und durch zweckmäßige, saubere und schlichte Sportkleidung zu wecken.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 15
Zitationshilfe
„Sportkleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sportkleidung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportkleid
Sportkette
Sportkarriere
Sportkarre
Sportkanone
Sportklettern
Sportklub
Sportkupee
Sportleben
Sportlehrer