Sportler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sportlers · Nominativ Plural: Sportler
Aussprache 
Worttrennung Sport-ler
Wortbildung  mit ›Sportler‹ als Erstglied: ↗Sportlerball · ↗Sportlerin  ·  mit ›Sportler‹ als Letztglied: ↗Allroundsportler · ↗Amateursportler · ↗Angelsportler · ↗Auchsportler · ↗Ausdauersportler · ↗Ausnahmesportler · ↗Berufssportler · ↗Bobsportler · ↗Extremsportler · ↗Freizeitsportler · ↗Hochleistungssportler · ↗Judosportler · ↗Leistungssportler · ↗Motorradsportler · ↗Profisportler · ↗Radsportler · ↗Rudersportler · ↗Segelsportler · ↗Spitzensportler · ↗Wassersportler · ↗Wintersportler
eWDG

Bedeutung

jmd., der regelmäßig Sport treibt
Beispiele:
er ist ein aktiver, gut trainierter, fairer Sportler
die Sportler trainierten in ihren Sportdisziplinen
in das Olympiastadion marschierten die Sportler der ganzen Welt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sport · sportlich · Sportler · Sportsmann
Sport m. ‘(als Wettkampf betriebene) körperliche Ertüchtigung, Körperübungen’, Übernahme (1. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. engl. sport, eigentlich ‘Vergnügen, Kurzweil’. Dies ist durch Aphärese entstanden aus engl. (älter) disport ‘Zeitvertreib’, zu engl. to disport ‘sich vergnügen, sich unterhalten, ausgelassen sein’. Das engl. Verb folgt afrz. soi desporter, durch Präfixwechsel hervorgegangen aus afrz. soi deporter ‘sich benehmen, sich unterhalten, sich die Zeit vertreiben, Kurzweil treiben’, dem lat. dēportāre ‘wegbringen, -tragen, fortschaffen’, spätlat. auch ‘belustigen, amüsieren’, eigentlich ‘seine Aufmerksamkeit von etw. ablenken’, zugrunde liegt. sportlich Adj. ‘den Sport betreffend, für den Sport geeignet, vom Sport geprägt’ (2. Hälfte 19. Jh.). Sportler m. ‘wer (regelmäßig) Sport treibt’ (1. Hälfte 20. Jh.). Sportsmann m. ‘Sportler’ (Ende 19. Jh.), zuvor (1. Hälfte 19. Jh.) in der dem Engl. entsprechenden Form Sportsman in dt. Texten.

Thesaurus

Synonymgruppe
Athlet · Sportler · ↗Sportsmann  ●  ↗Sportskanone  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sportler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sportler‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sportler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ruppig hingegen geht China mit seinen weniger erfolgreichen Sportlern um.
Die Zeit, 15.08.2008, Nr. 34
In Lake Placid aber verbrüderten sich damals 447 Sportler aus 17 Nationen.
Der Spiegel, 04.02.1980
Sie spricht mit den Sportlern in der Sprache der Sportler.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 33
Ein junger Sportler kann angeblich es sich nicht abgewöhnen, vormittags einige Zigaretten zu rauchen.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 181
Zu Beginn der Aktion wurden die Sportler im Glashütter Uhrenbetrieb durch die Produktionsräume des Betriebes geführt und offiziell verabschiedet.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 167
Zitationshilfe
„Sportler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sportler>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportlehrer
Sportleben
Sportklub
Sportklettern
Sportkleidung
Sportlerball
Sportlerheim
Sportlerideal
Sportlerin
sportlich