Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sportskanone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sportskanone · Nominativ Plural: Sportskanonen
Nebenform Sportkanone · Substantiv · Genitiv Singular: Sportkanone · Nominativ Plural: Sportkanonen
Worttrennung Sports-ka-no-ne ● Sport-ka-no-ne (computergeneriert)
Wortzerlegung Sport Kanone
eWDG

Bedeutung

salopp Könner auf einem besonderen sportlichen Gebiet
Beispiele:
er ist eine Sportskanone im Kegeln, Tennis
eine Sportskanone im Eiskunstlauf sein

Thesaurus

Synonymgruppe
Athlet · Sportler · Sportsmann  ●  Sportskanone  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Sportskanone‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Sportskanone‹ und ›Sportkanone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sportskanone‹, ›Sportkanone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist die Mutter von drei Kindern eine echte Sportskanone. [Die Welt, 21.08.2002]
Um das zu schaffen, muß man schon kriminell, intellektuell oder eine Sportskanone sein. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.1998]
Als am Abend die Sportskanonen erschöpft und rotgesichtig wiederkamen, fragten sie mitleidig, ob ich mich sehr gelangweilt hätte. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2003]
Vor mir ist ein kleiner Junge, hinter mir eine Sportskanone, jedenfalls sieht er so aus. [Die Zeit, 26.07.2004, Nr. 30]
Er war eine Sportskanone, nie krank, wir liebten das Segeln. [Bild, 04.02.1999]
Zitationshilfe
„Sportskanone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sportskanone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportskamerad
Sportsitz
Sportsgeist
Sportsfreundin
Sportsfreund
Sportsleute
Sportsmann
Sportsoziologie
Sportspiel
Sportsponsor