Sportsmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Nominativ Plural: Sportsmänner
Aussprache
WorttrennungSports-mann (computergeneriert)
WortzerlegungSportMann
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von SportsleuteQuelle: DWDS, 2016
1.
Mann, der Sport treibt, dessen Neigungen, Interessen dem Sport gehören
2.
Mann, der sich durch sein sportliches, faires Verhalten auszeichnet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sport · sportlich · Sportler · Sportsmann
Sport m. ‘(als Wettkampf betriebene) körperliche Ertüchtigung, Körperübungen’, Übernahme (1. Hälfte 19. Jh.) von gleichbed. engl. sport, eigentlich ‘Vergnügen, Kurzweil’. Dies ist durch Aphärese entstanden aus engl. (älter) disport ‘Zeitvertreib’, zu engl. to disport ‘sich vergnügen, sich unterhalten, ausgelassen sein’. Das engl. Verb folgt afrz. soi desporter, durch Präfixwechsel hervorgegangen aus afrz. soi deporter ‘sich benehmen, sich unterhalten, sich die Zeit vertreiben, Kurzweil treiben’, dem lat. dēportāre ‘wegbringen, -tragen, fortschaffen’, spätlat. auch ‘belustigen, amüsieren’, eigentlich ‘seine Aufmerksamkeit von etw. ablenken’, zugrunde liegt. sportlich Adj. ‘den Sport betreffend, für den Sport geeignet, vom Sport geprägt’ (2. Hälfte 19. Jh.). Sportler m. ‘wer (regelmäßig) Sport treibt’ (1. Hälfte 20. Jh.). Sportsmann m. ‘Sportler’ (Ende 19. Jh.), zuvor (1. Hälfte 19. Jh.) in der dem Engl. entsprechenden Form Sportsman in dt. Texten.

Thesaurus

Synonymgruppe
Athlet · ↗Sportler · Sportsmann  ●  ↗Sportskanone  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Image Jäger Kämpfer Ruf Vorbild aktiv aufrecht begeistert beliebt durchtrainiert echt englisch erweisen fair großartig hervorragend integer sympathisch tadellos toll trauern untadelig vorbildlich wahr würdigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sportsmann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes einzelne Wort dieses sympathischen Sportsmannes kann man nur dick unterstreichen.
Bild, 23.12.1999
Das ist doch per Gesetz verboten ", sagt der schnauzbärtige Sportsmann entrüstet.
Die Zeit, 28.01.1999, Nr. 5
Er hat sich Herrn Bär als einen ältlichen, sorgenvollen, dicken Herrn vorgestellt und findet einen jungen, gutgepflegten Sportsmann.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 194
Vor uns in der Reitallee erschien ein eleganter Sportsmann auf feurigem Goldfuchs.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26277
In Schweden hat sich ein ehemaliger deutscher Sportsmann daran gemacht, die olympische Besatzung von einer Teilnahme an den Spielen abzubringen.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 09.04.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16435
Zitationshilfe
„Sportsmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sportsmann>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportsleute
Sportskanone
Sportskamerad
Sportsitz
Sportsgeist
sportsmäßig
Sportsoziologie
Sportspiel
Sportsponsor
Sportsponsoring