Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spottdrossel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spottdrossel · Nominativ Plural: Spottdrosseln
Worttrennung Spott-dros-sel
Wortzerlegung Spott Drossel1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
grauer bis brauner, langschwänziger Vogel, der den Gesang anderer Vögel bzw. Laute aus seiner Umgebung imitiert
b)
Spötter

Thesaurus

Synonymgruppe
Ironiker · Sarkast · Satiriker · Spottdrossel · Spottvogel · Spötter · Zyniker
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Spottdrossel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die Spottdrossel singt das alte Lied vom Bock und Gärtner. [Die Welt, 22.03.1999]
Mit viel Lärm und Getöse scheuchte dann die Gruppe die Spottdrossel von ihrem Beute‑Mahl fort. [Die Zeit, 11.08.1989, Nr. 33]
Das gilt besonders für die "Spottdrossel", ein Buch in der Nachfolge und im Geist von Thoreaus Naturschilderungen. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.1998]
Eine ähnliche Vielfalt gibt es auch bei anderen Tierarten des Archipels, so etwa bei Spottdrosseln, Eidechsen und Landschnecken. [Der Tagesspiegel, 24.01.2001]
Darwin war auf den Galapagosinseln gewesen, wo er Finken, Spottdrosseln, Landschildkröten und Leguane beobachtet hatte. [Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Spottdrossel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spottdrossel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spott
Spotpreis
Spotmarkt
Spotlight
Spotgeschäft
Spottgeburt
Spottgedicht
Spottgeld
Spottgelächter
Spotting