Spottrede, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spottrede · Nominativ Plural: Spottreden
Worttrennung Spott-re-de
Wortzerlegung Spott Rede, spotten Rede
eWDG

Bedeutung

siehe auch Spottlied
Beispiele:
Spottreden im Munde führen
Dann wieder überschüttete sie ihn mit giftigen Spottreden [ BredelSöhne371]

Verwendungsbeispiele für ›Spottrede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es heißt, das Wort sei aus Spottreden über diejenigen Männer entstanden, die hinter Hunden herlaufen und dabei den Schnee zu Brei zertrampeln. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.1997]
Wolfgang stand auf, so daß der andere den zu neuer Spottrede geöffneten Mund wieder schloß, und machte eine knappe Verbeugung. [Mayer, Anton: Der Spielmann Gottes, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1932, S. 317]
Der Obernarr hob gleich zu einer Spottrede an, über Baustellen und die «Abzockerpest», die Banker. [Die Zeit, 11.11.2010 (online)]
Unter grimmigen Spottreden über sich selber und über alle guter Ratgeber liefen die Hochofenleute fluchend und schimpfend um den Hochofen herum. [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 400]
Zitationshilfe
„Spottrede“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spottrede>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spottpreis
Spottname
Spottlust
Spottlied
Spotting
Spottreim
Spottruf
Spottschrift
Spottsucht
Spottvers