Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spottschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spottschrift · Nominativ Plural: Spottschriften
Worttrennung Spott-schrift
Wortzerlegung Spott Schrift

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Schmähschrift · Spottschrift · Streitschrift  ●  Pamphlet  geh., franz., engl. · Pasquill  geh., ital. · Traktat  geh., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Spottschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz seiner Breite sticht das Werk von der Spottschrift des Hermias, der die griechische Philosophie nicht ernst nimmt, vorteilhaft ab. [Lehmann, A.: Apologetik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20338]
Auch für einen Nürnberger Schuster ging es glimpflich ab, der sich 1527 erfrecht hatte, eine Spottschrift auf das Papsttum zu verfassen. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7552]
Casanova hielt das für Humbug und verfaßte dazu die Spottschrift Lana Caprina (Der Bart der Ziege). [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1998]
Zitationshilfe
„Spottschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spottschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spottruf
Spottreim
Spottrede
Spottpreis
Spottname
Spottsucht
Spottvers
Spottvogel
Sprachakademie
Sprachanalyse