Sprachbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sprachbild(e)s
WorttrennungSprach-bild (computergeneriert)
WortzerlegungSpracheBild

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich arbeite sehr viel mit Sprachbildern, die sich einfach nicht übertragen lassen.
Die Welt, 27.05.1999
Dazu passend sind auch die Sprachbilder bewusst einfach, gelegentlich regelrecht abgegriffen gehalten.
Die Zeit, 20.10.2012, Nr. 41
Parallel dazu neigen die Dichtung und die kollektiv erarbeiteten Simultangedichte zur assoziativen Montage von Sprachbildern.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22501
Um dem zu genügen, hatte das Monument einerseits geläufige Sprachbilder aufzugreifen, andererseits die Ikonographie auf die ikonographischen Traditionen des Herrscherhauses abzustellen.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 218
An Sprachbildern von lakonischer Intelligenz, an funkelnden Formulierungen fehlt es nicht.
Der Spiegel, 02.10.1989
Zitationshilfe
„Sprachbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachbild>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprachbezogen
Sprachbewusstsein
sprachbewußt
Sprachbetrachtung
Sprachbesitz
Sprachbildung
Sprachbrocken
Sprachbuch
Sprachbund
Sprachdatum