Sprachbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sprachbuch(e)s · Nominativ Plural: Sprachbücher
WorttrennungSprach-buch (computergeneriert)
WortzerlegungSpracheBuch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er zeigt sich in Sprachbüchern, in denen der Vorgänger schon mal die Lösung hinterlassen hat.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Als erstes kaufte er sich Literatur über deutsche Geschäftsgepflogenheiten und dann Sprachbücher.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003
Daneben trieb sie, allein, an der Hand kaufmännischer Sprachbücher, französische und englische Handelskorrespondenz.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
In solchen Untertiteln weist Manz nicht nur auf die Mangelhaftigkeit seines Sprachbuches hin, nein, er bringt sie ausdrücklich ins Spiel.
Die Zeit, 01.09.1978, Nr. 36
Pinkers Werk ist das Gegenteil eines staubtrockenen "Sprachbuches", sondern ein intellektuelles Lesevergnügen.
o. A.: Reise durch die Welt der Sprache. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Sprachbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachbuch>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachbrocken
Sprachbildung
Sprachbild
sprachbezogen
Sprachbewusstsein
Sprachbund
Sprachdatum
Sprachdenken
Sprachdenkmal
Sprachdidaktik