Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sprachengewirr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform Sprachgewirr
Worttrennung Spra-chen-ge-wirr · Sprach-ge-wirr
Wortzerlegung Sprache Gewirr
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gewirr von verschiedenen (an einem Ort, in einer Gemeinschaft gesprochenen) Sprachen

Typische Verbindungen zu ›Sprachengewirr‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Sprachengewirr‹ und ›Sprachgewirr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprachengewirr‹, ›Sprachgewirr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz des sprichwörtlichen babylonischen Sprachengewirrs scheint jeder jeden zu verstehen. [Die Zeit, 07.11.1986, Nr. 46]
Im Theaterfoyer ein babylonisches Sprachengewirr – schließlich kamen die Galagäste aus ganz Europa. [Bild, 06.12.1999]
Denn einundzwanzig grundsätzlich tatverdächtige Mitreisende aus Europa und Asien sowie das französischsprachige Zugpersonal sorgen für ein geradezu babylonisches Sprachengewirr. [C't, 1997, Nr. 10]
Das Sprachengewirr unter den Angehörigen der verschiedenen Nationen, die auf der Yorikke fuhren, machte eine gemeinsame Sprache notwendig. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 171]
Das Sprachengewirr scheint die Durchlässigkeit des baden‑württembergischen Schulwesens nicht gerade zu fördern. [Die Zeit, 16.08.2007, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Sprachengewirr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachengewirr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachengenie
Sprachengemisch
Sprachenfrage
Sprachenfamilie
Sprachempfinden
Sprachenkampf
Sprachenlernen
Sprachenpolitik
Sprachenproblem
Sprachenrecht