Sprachforscher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Sprach-for-scher
Wortzerlegung SpracheForscher
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend Sprachwissenschaftler
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sprache · sprachlich · -sprachig · Sprachforscher · Sprachlehre · sprachlos · Sprachwissenschaft
Sprache f. ‘Anlage, Fähigkeit zu sprechen, auf menschlichen Lauten aufbauendes System von Zeichen, die der Mensch mit Hilfe seiner Sprechorgane hervorbringt, Verständigungsmittel, Mittel des Ausdrucks von Gedanken und Bewußtseinsinhalten’, ahd. sprāhha (8. Jh.), mhd. sprāche, asächs. sprāka, mnd. mnl. sprāke, nl. spraak (germ. *sprēkō), aengl. sprǣc (germ. *sprēki-), ablautende Abstrakta zu dem unter ↗sprechen (s. d.) behandelten Verb. Sie bezeichnen zunächst den ‘Vorgang des Sprechens’ und die ‘Fähigkeit zu sprechen’. Neben den genannten Formen stehen (wie bei sprechen) solche ohne -r-, vgl. aengl. spēc, (westsächs.) spǣc, engl. speech, mhd. spaht. sprachlich Adj. ‘die Sprache betreffend’ (19. Jh.); vgl. bereits (ohne unmittelbare Nachfolge) ahd. sprāhlīh ‘erwägend, beratend’ (um 1000). -sprachig Adj. ‘eine bestimmte Zahl von Sprachen sprechend, in einer bestimmten Sprache abgefaßt’, nur als Grundwort in adjektivischen Komposita, vgl. zweisprachig, deutschsprachig (19. Jh.). Sprachforscher m. ‘wer die Sprache wissenschaftlich untersucht’ (18. Jh.). Sprachlehre f. ‘Morphologie und Syntax, Grammatik’ (Anfang 17. Jh.), dafür älter Sprachkunst (16. Jh.), Übersetzung von lat. ars grammatica. sprachlos Adj. ‘(vor Erstaunen, Entsetzen) unfähig zu sprechen, stumm’, ahd. sprāhnalōs (11. Jh.), mhd. sprāchlōs ‘stumm’. Sprachwissenschaft f. (17. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Sprachforscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprachforscher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprachforscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist Ihre These nicht genauso falsch wie die des zitierten britischen Sprachforschers?
Die Welt, 06.06.2001
Das ist den Sprachforschern nach ihren neueren Erkenntnissen zu simpel.
Die Zeit, 05.04.1985, Nr. 15
Doch muß hier das letzte Wort dem Sprachforscher überlassen bleiben.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 984
Das Dilemma, das lange Zeit die Sprachforscher in zwei verschiedene Gruppen und Lager schied, ist letztlich ein Dilemma der Methode.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 228
J. G. Christaller, der später kam, wurde hier zum bedeutenden Sprachforscher.
Ohm, Th.: Afrika südlich der Sahara. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 970
Zitationshilfe
„Sprachforscher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachforscher>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachform
Sprachförderung
Sprachfetzen
Sprachfertigkeit
sprachfertig
Sprachforschung
Sprachführer
Sprachfunktion
Sprachgebiet
Sprachgebrauch