Sprachgeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSprach-ge-schich-te
WortzerlegungSpracheGeschichte
Wortbildung mit ›Sprachgeschichte‹ als Erstglied: ↗sprachgeschichtlich
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
die Sprachgeschichte des 17. Jahrhunderts
N hat eine Sprachgeschichte (= Werk über die Geschichte einer Sprache) verfasst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben den lebenden Dialekten sind die historischen Dialekte ein wichtiges Werkzeug der Sprachgeschichte.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 42
Aber wieweit wird meine Sprachgeschichte doch nur »getarnte« Geistesgeschichte sein?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 68
Auf dem Weg zu einer großen Darstellung unserer Sprachgeschichte sind danach im abgelaufenen Jahrzehnt beachtliche Fortschritte erzielt worden.
Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1944, Nr. 25-30, Bd. 20
Wie viele Wörter sind ausgestorben, begraben unter dicken Sedimentschichten der Sprachgeschichte?
Der Tagesspiegel, 14.11.2000
Welche Vorstellungen verbinden sich damit, insbesondere bei einem, der die deutsche Sprachgeschichte seit den zwanziger Jahren miterlebt hat?
Die Zeit, 13.11.1964, Nr. 46
Zitationshilfe
„Sprachgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachgeschichte>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprachgeschädigt
Sprachgeographie
Sprachgeografie
Sprachgenie
Sprachgemisch
sprachgeschichtlich
Sprachgesellschaft
Sprachgesetz
sprachgestört
Sprachgewalt