Sprachschwierigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSprach-schwie-rig-keit (computergeneriert)
WortzerlegungSpracheSchwierigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

erheblich überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprachschwierigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu will er nichts mehr sagen, und das hat nichts mit etwaigen Sprachschwierigkeiten zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.2004
Doch das französische System ist auch ohne diese Sprachschwierigkeiten schlecht genug.
Die Zeit, 24.08.1979, Nr. 35
Seit einem Schlaganfall vor drei Jahren kämpft er mit Sprachschwierigkeiten.
Bild, 16.02.2001
Wenn man aber bedenkt, welche Sprachschwierigkeiten allein zu überwinden waren, so konnte man wohl, wie allgemein geäußert wurde, mit den Ergebnissen dieser Konferenz zufrieden sein.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 24698
Sie leben fast alle in Großstadtslums, sind wegen Sprachschwierigkeiten und Rassendiskriminierung besonders stark von der Arbeitslosigkeit betroffen und haben einen überdurchschnittlichen Anteil an der Kriminalität.
o. A. [sae.]: Puerto Rico. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Sprachschwierigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachschwierigkeit>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachschwäche
Sprachschule
Sprachschranke
Sprachschöpfung
sprachschöpferisch
Sprachsensibilität
Sprachsignal
Sprachsilbe
Sprachsinn
Sprachskepsis