Sprachverwirrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Sprachenverwirrung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungSprach-ver-wir-rung ● Spra-chen-ver-wir-rung
WortzerlegungSpracheVerwirrung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Mangel an Übereinkunft im Gebrauch von Begriffen o. Ä. entstehende Unsicherheit in der Verständigung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist eine babylonische Sprachverwirrung, die sie hier vorgetragen haben.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2002
Wer da überall mitreden will, stürzt sich schnell kopfüber in eine babylonische Sprachverwirrung.
Die Zeit, 22.07.1994, Nr. 30
Hier beginnt sich allmählich so etwas wie eine babylonische Sprachverwirrung herauszubilden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Es wurde nicht ein Opfer knapper Kassen, sondern ein Opfer der Sprachverwirrung.
Die Welt, 28.07.2001
Wie anders als in babylonischer Sprachverwirrung und Formzertrümmerung sollte sich aber das Gesehene und Erlebte artikulieren lassen!
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 994
Zitationshilfe
„Sprachverwirrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachverwirrung>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachverwilderung
Sprachverwendung
Sprachverwandtschaft
sprachverwandt
Sprachverstoß
Sprachwahrnehmung
Sprachwandel
Sprachwechsel
Sprachwerk
sprachwidrig