Sprachwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSprach-werk
WortzerlegungSpracheWerk
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Urheberrecht   literarisches wissenschaftliches oder künstlerisches Werk, das aus geschriebener oder gesprochener Sprache besteht (wie Roman, Abhandlung, Rede)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist ein Leben für ein Sprachwerk, eine künstlerische Existenz.
Die Zeit, 24.08.1950, Nr. 34
Auf Computerprogramme finden die für Sprachwerke geltenden Bestimmungen Anwendung, soweit in diesem Abschnitt nichts anderes bestimmt ist.
C't, 2001, Nr. 14
Immer hat G. die Bibel geschätzt, allerdings als ein poetisches Buch, dem so viel Offenbarungscharakter zukommt wie jedem Sprachwerk.
Götting, F.: Goethe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16281
Das Vortragsrecht ist das Recht, ein Sprachwerk durch persönliche Darbietung öffentlich zu Gehör zu bringen.
o. A.: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Resultat seiner Sicht ist ein kraftvolles Sprachwerk über die innige Verschwisterung von Lust und Tod.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.2004
Zitationshilfe
„Sprachwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprachwerk>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprachwechsel
Sprachwandel
Sprachwahrnehmung
Sprachverwirrung
Sprachverwilderung
sprachwidrig
Sprachwissen
Sprachwissenschaft
Sprachwissenschaftler
sprachwissenschaftlich