Sprechen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSpre-chen (computergeneriert)
Grundformsprechen
Wortbildung mit ›Sprechen‹ als Letztglied: ↗Deutschsprechen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmen Denken Flüstern Fühlen Gehen Handeln Hören Kauen Lache Laufen Lese Schlucken Schreibe Schreiben Schweigen Sehen Singen Sprechen Verstehen Zuhören artikuliert ausdrucksvoll beibringen chorisch lyrisch metaphorisch poetisch rhythmisch uneigentlich verlernen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sprechen kann man von vielem, träumen von noch viel mehr.
Die Welt, 31.07.1999
Sprechen tun sie kaum einmal miteinander, man monologisiert abwechselnd vor sich hin.
Der Tagesspiegel, 28.05.1998
Erst das Sprechen, das die Schrift in sich aufhebt, befreit die menschliche Rede von der Lüge, sie sei schon menschlich.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 122
Mir ist es im Herz viel besser, der lange Brief, das Sprechen mit Dir tat mir wieder gut.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 24.12.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und seit drei Tagen hat er wieder die Kraft zum Sprechen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 05.06.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Sprechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprechen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spreche
Sprechdauer
Sprechchor
Sprechbühne
Sprechblase
sprechend
Sprecher
Sprecherausschuß
Sprechererkennung
Sprechergruppe