Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sprechkunst, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Sprech-kunst
Wortzerlegung sprechen Kunst
eWDG

Bedeutung

Fertigkeit, Geschicklichkeit, fließend, deutlich und mit richtiger Aussprache und Betonung zu sprechen, Kunst der Rezitation
Beispiel:
dieser Schauspieler ist ein Meister der Sprechkunst

Verwendungsbeispiele für ›Sprechkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Drama lebte fast allein von der Sprechkunst der Darsteller. [Die Zeit, 29.07.2013 (online)]
Und seit fünfzehn Jahren reife und volle Sprechkunst – das ist mehr. [Tucholsky, Kurt: Drei Abende. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]]
Und ein gemischter Chor in graugrüner Einheitskluft zelebriert reine Sprechkunst. [Die Welt, 04.03.2005]
Heute ist solche Sprechkunst fast ausgestorben, der kritische Gorvin‑Fan Hans Neuenfels nennt sie die hohle heile Welt des bürgerlichen Theaters. [Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27]
Vor allem aber bekämpft er mit seiner brillanten Sprechkunst und seiner unwiderstehlichen Präsenz die Langeweile. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Zitationshilfe
„Sprechkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprechkunst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprechkunde
Sprechkontakt
Sprechhauch
Sprechhandlung
Sprechgeschwindigkeit
Sprechlehrer
Sprechmelodie
Sprechmuschel
Sprechpart
Sprechpause