Sprechmuschel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSprech-mu-schel
WortzerlegungsprechenMuschel
eWDG, 1976

Bedeutung

Teil des Telefonhörers oder Funksprechgeräts, in den man hineinspricht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Telefon zuhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprechmuschel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oben hört man den Ton, unten in der Sprechmuschel erscheint das Bild?
Die Welt, 02.02.2001
Dann wendet er sich plötzlich von der Sprechmuschel ab, und ich höre nur noch ein Flüstern.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 165
Er hatte offenbar zu diesem Zweck ein Tuch über die Sprechmuschel gelegt und nuschelte seine schauerlichen Ankündigungen.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1995
Er zog die Hand von der Sprechmuschel weg und sagte seinen Spruch.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 34
Ein Kabel führt zu einem schalenförmigen Gerät, das auf die Sprechmuschel Ihres Telephonhörers aufgesetzt wird.
Die Zeit, 23.11.1990, Nr. 48
Zitationshilfe
„Sprechmuschel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprechmuschel>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprechmelodie
Sprechlehrer
Sprechkunst
Sprechkunde
Sprechkontakt
Sprechpart
Sprechpause
Sprechplatte
Sprechpuppe
Sprechrhythmus