Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Spreizung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSprei-zung (computergeneriert)
Wortzerlegungspreizen-ung
Wortbildung mit ›Spreizung‹ als Letztglied: ↗Einkommensspreizung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Spreizen
2.
Kfz-Technik Neigungswinkel der Lenkachse eines Rads quer zur Fahrtrichtung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedenken Einkommen Einkommensteuer Einkünfte Gehalt Kfz-Steuer Kreditkondition Körperschaftsteuer Körperschaftsteuersatz Lohn Lohnstruktur Spitzensatz Spitzensteuersatz Steuersatz Steuertarif Tarif auffällig aufweisen bedenklich enorm erheblich extrem geplant gering regional stark steuerlich vergrößern vorgesehen zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spreizung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spreizung, die sich daraus ergebe, sei verglichen mit der in anderen europäischen Ländern gering.
Die Welt, 12.01.2000
Eine größere Spreizung bei den Löhnen wird die inneren Gräben vertiefen.
Die Zeit, 10.09.1998, Nr. 38
Auf den ersten Blick ja, die Spreizung und damit die Unterschiede bei den Einkommen sind weltweit größer geworden.
Bild, 19.01.2006
Falschen Sturz und falsche Spreizung merken Sie an schwergehender Lenkung.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 247
Aber das geht nicht, die Geschwulst ist viel zu groß, das Brustwandfenster ist trotz maximaler Spreizung der Rippensperre zu klein.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 261
Zitationshilfe
„Spreizung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spreizung>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spreizüberschlag
Spreizstellung
Spreizsprung
Spreizschritt
Spreizklappe
Sprelacart
Sprengaviso
Sprengbombe
Sprengel
sprengen