Sprengpatrone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpreng-pa-tro-ne
Wortzerlegungsprengen1Patrone
eWDG, 1976

Bedeutung

mit einer Sprengladung gefüllte Patrone, die zum Sprengen, besonders von Gestein, dient
Beispiel:
Sprengpatronen werden in Sprenglöcher eingeführt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er entwendet mehr als 100 Sprengpatronen und über 125 Sprengkapseln.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Die Soldaten legten eine Sprengpatrone und die Pipeline wurde aufgerissen; das Öl strömte heraus.
Die Zeit, 25.10.1951, Nr. 43
Er versuchte außerdem eine Tasche mit 15 Sprengpatronen zur Explosion zu bringen.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 04.03.1928
Bei Untersuchungen wurde eine Schußvorrichtung gefunden, an der eine Sprengpatrone und eine Zündeinrichtung angebracht waren.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1996
Da sah man, wie der Bergmann die Sprengpatronen legen, wie er das Ableuchten auf Schlagwetter mit der Sicherheitslampe vornehmen soll.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1926
Zitationshilfe
„Sprengpatrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprengpatrone>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprengniet
Sprengmittel
Sprengmine
Sprengmeister
Sprengloch
Sprengpunkt
Sprengring
Sprengsatz
Sprengschacht
Sprengschnur