Sprichwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSprich-wort
WortzerlegungsprechenWort
Wortbildung mit ›Sprichwort‹ als Erstglied: ↗Sprichwörtersammlung · ↗sprichwörtlich
eWDG, 1976

Bedeutung

meist weit verbreiteter, dem Volksmund entstammender Satz, der in prägnanter, pointierter, einprägsamer, oft bildlicher Formulierung eine verallgemeinerte, zum Teil heute überlebte Lebenserfahrung mit moralisierendem, belehrendem, gelegentlich auch gesellschaftskritischem Inhalt festhält und überliefert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sprichwort · sprichwörtlich
Sprichwort n. in ausdrucksvoller, einprägsamer, apodiktischer Formulierung überlieferte Lebensweisheit, mhd. sprichwort ‘geläufiges Wort, Redensart, Rätsel’, eigentlich wohl ‘oft-, vielgesprochenes Wort, häufig gebrauchte Redewendung’, gebildet zu den unter ↗sprechen und ↗Wort (s. d.) behandelten Formen. Vielleicht besteht das erste Kompositionsglied aus mhd. (selten) spriche ‘Wort, Rede’? Im 16. Jh. wird unter dem Eindruck des lautlichen und semantischen Zusammenhangs mit ↗Spruch (s. d.) auch Sprüchwort (vereinzelt Spruchwort) geläufig, bis sich im 18. Jh. Sprichwort durchsetzt. Vgl. ältere Bezeichnungen wie mhd. alteʒ, altsprochen, gemeineʒ wort, alter gemeiner spruch. sprichwörtlich Adj. ‘in der Art eines Sprichworts’, auch ‘geläufig und bekannt wie ein Sprichwort’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Merkspruch · ↗Sinnspruch · ↗Spruch  ●  Sager  österr. · Sprichwort  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwandlung Fabel Komödie Redensart Redewendung Sentenz Volksweisheit Wahrheitsgehalt abgewandelt afrikanisch alt altdeutsch arabisch beherzigen besagen bewahrheiten chinesisch geläufig jiddisch lateinisch lauten niederdeutsch persisch plattdeutsch russisch schwäbisch sizilianisch volkstümlich zitieren zitiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprichwort‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt ja dieses Sprichwort, dass man im eigenen Land immer verkannt wird.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2002
Wer nichts wagt, der nichts gewinnt, sagt ein altes Sprichwort.
Der Tagesspiegel, 02.06.1999
Ein englisches Sprichwort gibt als Steigerung von "Lüge" an: Lügen - gemeine Lügen - Statistik.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 2
Sie sei zu allgemein und könne in einer besonderen historischen Situation so falsch sein wie manche Sprichwörter.
Schumacher, Ernst: Bertolt Brecht. In: Kaiser, Helmut (Hg.) Die Dichter des sozialistischen Humanismus, München: Dobbeck 1960, S. 39
Statt eines Liedes kann auch ein zweizeiliges Sprichwort genommen werden.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 37
Zitationshilfe
„Sprichwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprichwort>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spreugebläse
Spreu
sprenzen
sprenklig
sprenkeln
Sprichwörterlexikon
Sprichwörtersammlung
sprichwörtlich
Spriegel
Sprieße