Springen, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSprin-gen (computergeneriert)
Ableitung vonspringen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Vorgang, Tätigkeit des Springens
2.
Sport, (besonders) Pferdesport Wettbewerb in einer Disziplin, bei der gesprungen wird (z. B. Jagd-, Mächtigkeits-, Ski-, Zeitspringen)
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort steht im kommenden Jahr die fünfte Auflage des Springens an.
Der Tagesspiegel, 04.09.2003
Nach dem ersten Durchgang des Springens hatte er den siebten Platz belegt.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002
Am Vortag des Springens musste er sich noch dreimal übergeben.
Bild, 04.01.2000
Wie steht es nun um den gesundheitlichen, den Körper ertüchtigenden Wert des Laufens, Springens und Werfens.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 79
Eine wichtige Aufgabe hat in diesem Zusammenhang das Hindernisturnen mit seinen vielfältigen Formen des Laufens, Springens, Kletterns, Steigens, Kriechens, Balancierens und Hangelns zu erfüllen.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 60
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwürfe Balancieren Beckenrand Dressur Ein-Meter-Brett Engelberg Geländeprüfung Geländeritt Großschanze Hüpfen Innsbrucker Klettern Laufen Normalschanze Oberstdorf Qualifikation Schanze Schanzenrekord Schwimmen Stechen Tanzen Tournee Vier-Schanzen-Tournee Vierschanzen-Tournee Vierschanzentournee Weltcup Werfen abschließenden finale verlernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Springen‹.