Springkraut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSpring-kraut (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

krautige Pflanze, deren reife Fruchtkapseln beim Berühren aufspringen und den Samen dabei herausschleudern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Springwurz · Springkraut
Springwurz f. Spring-Wolfsmilch, deren Samen aus den reifen Fruchtkapseln herausgeschleudert werden, ahd. springwurz (11. Jh.), mhd. sprinc-, springwurz, mnd. sprinkwort, frühnhd. sprengwortel(e) (16. Jh.). Daneben auch Springkraut n. (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

drüsig indisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Springkraut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erlen säumen den großen Rehbach, indisches Springkraut macht sich breit.
Der Tagesspiegel, 02.03.2002
Auf dem Weg zu den Wiesen präsentiert sich das Begleitgrün entlang der Dorfstraße auf einmal als Drüsiges Springkraut.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.1999
Aus ähnlichem Kalkül stellt Johannes Roth die vornehm zarte Kamelie neben das kraftstrotzende freche Springkraut.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Eingeschleppt wurden die Wasserpest, der Große Bärenklau, Großes Springkraut und die glänzende Traubenkirsche.
Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46
Wissenswertes über Löwenzahn, Holunder, Springkraut, Storch, Mauersegler und Kuckuck wird hier kindgerecht aufbereitet.
C't, 1999, Nr. 7
Zitationshilfe
„Springkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Springkraut>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Springinsfeld
Springfrucht
Springfrosch
Springform
Springflut
Springlauf
springlebendig
Springmaus
Springpferd
Springprüfung