Springquelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSpring-quel-le (computergeneriert)
WortzerlegungspringenQuelle
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
selten Geysir
b)
dichterisch Springbrunnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Reichtum heiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Springquelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Später ging durch den Bau von Oberflächenbrunnen die Funktion der Springquelle verloren.
Der Tagesspiegel, 28.12.2004
Plötzlich rülpst die Erde, und eine Springquelle türmt sich rauschend auf zur dampfenden Skulptur.
Die Zeit, 27.12.1996, Nr. 1
Doch viele große Springquellen in dem Areal sind seit einiger Zeit versiegt.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1995
Diese Springquelle sozialer Ungerechtigkeit muß enttabuisiert und, übrigens im ureigenen Interesse der Politik, selbst zum Gegenstand öffentlicher Debatten gemacht werden.
Der Spiegel, 13.05.1996
Der Marxismus versprach, durch Abschaffung des Eigentums die "Springquellen des gesellschaftlichen Reichtums" aufzureißen.
Die Welt, 31.10.2001
Zitationshilfe
„Springquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Springquelle>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Springquell
Springprüfung
Springpferd
Springmaus
springlebendig
Springreiten
Springreiter
Springrollo
Springrouleau
Springschrecke