Sprit, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sprit(e)s · Nominativ Plural: Sprite · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sprit‹ als Erstglied: ↗Spritfresser · ↗Spritpreis · ↗Spritschleuder · ↗Spritschlucker · ↗Spritti
 ·  mit ›Sprit‹ als Letztglied: ↗Biosprit · ↗Kartoffelsprit · ↗Primasprit
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Schnaps, Trinkbranntwein
Beispiel:
der [Kognak] schmeckt scheußlich nach Sprit [FalladaWolf1,228]
2.
Treibstoff, Benzin
Beispiele:
der Sprit ging ihnen auf offener Landstraße aus
der Wagen verbraucht zehn Liter Sprit auf 100 Kilometer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spiritus · Sprit
Spiritus m. ‘Hauch, Atem, Geist’ sowie ‘vergällter, ungenießbar gemachter Alkohol’. Lat. spīritus ‘Hauch, Lebensatem, Seele, Geist, Begeisterung’, gebildet zu lat. spīrāre ‘blasen, wehen, atmen’, wird mit der lat. Bedeutung und anfangs auch mit lat. Flexion in dt. Texte übernommen (Mitte 15. Jh.). Noch heute in lat. Fügungen wie spīritus familiāris ‘guter Hausgeist, Vertrauter der Familie’, spīritus rēctor ‘Initiator, treibende Kraft’; vgl. auch kirchenlat. Spīritus sānctus ‘Heiliger Geist’. In der 1. Hälfte des 16. Jhs. bezeichnet Spiritus in der Sprache der Alchimie den durch Destillation entstandenen ‘Geist’ einer Flüssigkeit (besonders von Wein), den ‘Extrakt, Weingeist, Alkohol’, später in der Chemie den ‘vergällten (Äthyl)alkohol’ (für technische und medizinische Gebrauchszwecke). Sprit m. ‘Alkohol, Schnaps’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘Benzin, Treibstoff’ (20. Jh.), verkürzt aus Spiritus, wohl unter Einfluß von frz. esprit ‘Geist, Alkohol, Spiritus’.

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Brennstoff · ↗Kraftstoff · ↗Treibstoff  ●  Sprit  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Benzin · Otto-Kraftstoff · Sprit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Branntwein · ↗Spirituose  ●  ↗Schabau  regional · ↗Schnaps  Hauptform · Spirituosen  Plural · ↗Feuerwasser  ugs. · ↗Fusel  ugs., abwertend · Hochprozentiges  ugs. · Sprit  ugs. · ↗Sterbehilfe  ugs., ironisch, abwertend · ↗Zielwasser  ugs.
Oberbegriffe
  • Teufel Alkohol · alkoholhaltiges Getränk  ●  ↗Alkoholika  Plural · alkoholisches Getränk  Hauptform · ↗Alk  ugs., salopp · ↗Alkohol  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Acker Ethanol Heizöl Mehrverbrauch Neige Preisauftrieb Rekordpreis Schwefel Schwefelgehalt Tank Zapfsäule beimischen billig bleifrei bleihaltig gepanscht herkömmlich knausern nachfüllen schlucken schwefelarm schwefelfrei sparen tanken teuer umweltfreundlich unverbleit verbleit verbrauchen zapfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür verbrauchen die Autos aber wiederum doppelt so viel Sprit.
Die Welt, 20.04.2001
Der Sprit ist hier zu Lande, im europäischen Vergleich, noch immer eher billig.
Der Tagesspiegel, 08.09.2000
Das Halten einer gleichmäßigen Geschwindigkeit kostet sehr viel weniger Sprit.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 417
Tarzan lernt schnell und viel, aber nur was löslich ist in seinem Sprit.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 54
Auch aus der Melasse des Rübenzuckers wird heute in verstärktem Maße Sprit hergestellt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 183
Zitationshilfe
„Sprit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprit>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprintstrecke
Sprintervierkampf
Sprinterstrecke
Sprinterrennen
Sprinter
Spritfresser
spritig
Spritpreis
Spritschleuder
Spritschlucker