Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sprunganlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sprunganlage · Nominativ Plural: Sprunganlagen
Worttrennung Sprung-an-la-ge
Wortzerlegung Sprung Anlage
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sport
1.
Anlage für Weit- und Dreisprung, für Hochsprung oder für Stabhochsprung
2.
aus Sprungturm, Sprungbrettern und Sprungbecken bestehende Anlage

Typische Verbindungen zu ›Sprunganlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprunganlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprunganlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viel sinnvoller sei es, mehr und besseres Personal an der Sprunganlage einzusetzen. [Die Welt, 13.06.2001]
Nachdem bereits vor einem Jahr die Tartanbahn und die Sprunganlagen erneuert worden waren, wird jetzt die Tribüne modernisiert. [Die Welt, 02.06.1999]
Der neue V‑Stil der tollkühnen Skiflieger verlangt eine sicherheitstechnische Anpassung der Sprunganlagen. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1997]
Seit drei Jahren besteht die Sprunganlage auf dem Dortmunder Fernsehturm im Westfalenpark. [Der Tagesspiegel, 22.07.2003]
Eine Rundbahn, Sprintstrecken, sowie Sprunganlagen fielen den Flammen zum Opfer. [Die Zeit, 24.03.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Sprunganlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprunganlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprung ins kalte Wasser
Sprung
Sprue
Sprudler
Sprudelwasser
Sprungbalken
Sprungbecken
Sprungbein
Sprungbrett
Sprungdeckel