Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sprungbecken, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sprungbeckens · Nominativ Plural: Sprungbecken
Worttrennung Sprung-be-cken
Wortzerlegung Sprung Becken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Becken zum Springen (beim Schwimmsport)

Typische Verbindungen zu ›Sprungbecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungbecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprungbecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Sprungbecken aber war, so benebelt wie wir waren und so dunkel es war, auch verdammt klein von da oben. [Der Tagesspiegel, 24.11.2001]
Außerdem gibt es ein Sprungbecken mit Plattformen in fünf und zehn Meter Höhe. [Der Tagesspiegel, 22.10.1999]
Das frühere Sprungbecken ist einem Wellnessbecken gewichen, das auch für Nichtschwimmer konzipiert ist. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.2000]
Bei der Tiefe des Schwimmbeckens und des Sprungbeckens wurden jeweils 20 Zentimeter vergessen und mussten korrigiert werden. [Die Welt, 02.10.2002]
Den Anfang macht ein Blick in das Sprungbecken des Olympiabades. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2001]
Zitationshilfe
„Sprungbecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungbecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprungbalken
Sprunganlage
Sprung ins kalte Wasser
Sprung
Sprue
Sprungbein
Sprungbrett
Sprungdeckel
Sprungfallschirm
Sprungfeder