Sprungbein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSprung-bein (computergeneriert)
WortzerlegungSprungBein
eWDG, 1976

Bedeutung

Sport Bein, mit dem man sich beim Springen abstößt

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Sprungbein  ●  Talus  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

link

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungbein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die beiden ersten Sprünge 10 m und mehr ergeben sollen, müssen sie mit dem Sprungbein ausgeführt werden.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 87
Eine Grille rast mit aller Kraft ihrer sehnigen Sprungbeine dahin - zu spät!
Berliner Illustrirte Zeitung, 24.06.1943
Sie bilden eine Art Gabel für den unteren Anteil des Gelenks, das Sprungbein mit seiner Gelenkrolle.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Die Schmerzen zwingen ihn über 110 Meter Hürden dazu, kurzfristig das Sprungbein zu wechseln.
Bild, 22.06.1998
Ihr Hörorgan sitzt beiderseits am ersten Hinterleibsring in der Nähe der Hüften der Sprungbeine.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 116
Zitationshilfe
„Sprungbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungbein>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprungbecken
Sprungbalken
Sprunganlage
Sprung
Sprühwasser
sprungbereit
Sprungbrett
Sprungdeckel
sprungelastisch
Sprungfallschirm