Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Sprungbein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sprungbein(e)s · Nominativ Plural: Sprungbeine
Aussprache 
Worttrennung Sprung-bein
Wortzerlegung Sprung Bein
eWDG

Bedeutung

Sport Bein, mit dem man sich beim Springen abstößt

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Sprungbein  ●  Talus  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Sprungbein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungbein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprungbein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die beiden ersten Sprünge 10 m und mehr ergeben sollen, müssen sie mit dem Sprungbein ausgeführt werden. [Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 87]
Eine Grille rast mit aller Kraft ihrer sehnigen Sprungbeine dahin – zu spät! [Berliner Illustrirte Zeitung, 24.06.1943]
Auch hier bleibt nach dem Absprung das Sprungbein locker hängen. [Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 93]
Dabei wird die Körperlast in einer Linie vorwärts bewegt und außerdem wird jeder Sprung mit dem gleichen "Sprungbein" ausgeführt. [Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 82]
Sie bilden eine Art Gabel für den unteren Anteil des Gelenks, das Sprungbein mit seiner Gelenkrolle. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Zitationshilfe
„Sprungbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungbein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprungbecken
Sprungbalken
Sprunganlage
Sprung ins kalte Wasser
Sprung
Sprungbrett
Sprungdeckel
Sprungfallschirm
Sprungfeder
Sprungfedermatratze