Sprungbrett, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sprungbrett(e)s · Nominativ Plural: Sprungbretter
Aussprache [ˈʃpʀʊŋbʀɛt]
Worttrennung Sprung-brett
Wortzerlegung  Sprung Brett
eWDG und ZDL

Bedeutungen

Sprungbrett
Sprungbrett
(Roland.h.bueb, CC BY-SA 4.0)
Sprungbrett
Sprungbrett
(Martin Rulsch, CC BY-SA 4.0)
1.
Turnen, Schwimmen federndes Brett, von dem man sich zum Sprung abstößtWDG
Beispiele:
Beim Absprung vom Sprungbrett, zum Beispiel beim Pferdsprung, kommt es zu einem weitgehend elastischen Stoß zwischen Körper und Sprungbrett. [Borrmann, Günter / Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule. Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 43]
Das Bad in Oberammergau ist groß[…]. Es gibt mehrere Becken, Rutschen und Sprungbretter. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.2017]
An anderer Stelle des neuen Sportgeländes stellten die Turnbrüder einen Barren auf. Ein Sprungbrett, ein Lederbock und ein »Pferd« rundeten das Geräteturnen ab. Die Geräte selbst bewahrte man in einem kleinen Holzhaus oberhalb des Platzes auf. [Neue Westfälische, 15.07.2017]
Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Hineinwerfen anderer Personen in das Becken sowie das Unterschwimmen des Sprungbereiches der Sprungbretter bei Freigabe der Sprunganlage sind untersagt […]. [Haus- und Badordnung für das Sonnenbrinkbad Obernkirchen, 03.05.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Unterdessen begab sich die kleine Elisabeth auf das Sprungbrett und machte einen Kopfsprung in das 3½ Meter tiefe Wasserbassin. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 07.03.1908]
bildlich Im Verlaufe der letzten 25 bis 30 Jahre, das heißt, im Verlaufe der beiden letzten Weltkriege, gelang es den Deutschen, das Territorium Polens als Korridor für ihren Einbruch in den Osten und als Sprungbrett für ihren Überfall auf die Sowjetunion zu benutzen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
2.
übertragen (Ausgangs-)‍Position in der Entwicklung einer Karriere, von der aus die nächsten Karriereschritte gemacht werden können
Grammatik: Plural selten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gutes, ideales Sprungbrett
als Akkusativobjekt: ein Sprungbrett bieten, darstellen
in Koordination: Sprungbrett und Basis
Beispiele:
er benutzte seine Stellung als Sprungbrett (= günstigen Ausgangspunkt) für eine KarriereWDG
Grundsätzlich eignet sich der Job ideal als Sprungbrett in die Position des Chief Financial Officer (CFO) oder in eine andere Managementposition. [Der Standard, 20.08.2002]
Der Besuch der römischen Jesuitenschule Collegio Massimo, der Universität La Sapienza und des MIT (= Massachusetts Institute of Technology) in Boston waren das Sprungbrett einer steilen Karriere. [Süddeutsche Zeitung, 08.02.2021]
Die Mitarbeiter schmissen den Job auch nicht frustriert hin, sondern nutzten die Zulassungsstelle als Sprungbrett für besser bezahlte Jobs im öffentlichen Dienst. [Die Welt, 07.08.2020]
Der Posten des Wirtschaftsreferenten gilt – eben wegen der sehr öffentlichkeitswirksamen Zuständigkeit für das Oktoberfest – als Sprungbrett für höhere Aufgaben. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2019]
Der Gouverneur ist der höchste Exekutivbeamte eines Bundesstaates, und oft ist der Posten Sprungbrett in das Amt des Präsidenten. [US-Gouverneur. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1998]]
Manche Posten im vatikanischen Verwaltungsapparat, die bisher als sichere Sprungbretter galten, sind heute eher hinderlich für den Aufstieg. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2016] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Sprungbrett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungbrett‹.

Zitationshilfe
„Sprungbrett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungbrett>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprungbereit
Sprungbein
Sprungbecken
Sprungbalken
Sprunganlage
Sprungdeckel
sprungelastisch
Sprungfallschirm
Sprungfeder
Sprungfedermatratze