Sprunggrube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSprung-gru-be
WortzerlegungSprungGrube
eWDG, 1976

Bedeutung

Sport flache, mit Sand gefüllte Grube, besonders für Hochsprung und Weitsprung

Typische Verbindungen zu ›Sprunggrube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laufbahn

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprunggrube‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sprunggrube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Sprunggrube gibt es zum Beispiel drei verschiedene Zonen.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2001
Unter anderem hatten sie ein Hakenkreuz in den Sand der Sprunggrube getrampelt.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2000
Auch der Sand verschwand aus der Sprunggrube, seine Funktion übernahm das Schaumgummi.
Die Zeit, 12.09.1969, Nr. 37
Er will es sich noch einmal beweisen, zwischen Aschenbahn, Schwimmbecken und Sprunggrube.
Die Zeit, 03.06.1988, Nr. 23
Doch zu einem Olympiastadion, das noch immer die Krone aller Spielstätten ist, gehören neben dem Rasenrechteck allemal auch die leichtathletischen Laufbahnen, Wurfkreise, Sprunggruben.
Der Tagesspiegel, 29.07.2004
Zitationshilfe
„Sprunggrube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprunggrube>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprunggelenk
Sprungfederrahmen
Sprungfedermatratze
Sprungfeder
Sprungfallschirm
sprunghaft
Sprunghaftigkeit
Sprunghöhe
Sprunghügel
Sprungkasten