Sprunghaftigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSprung-haf-tig-keit
Wortzerlegungsprunghaft-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Flatterhaftigkeit · ↗Launenhaftigkeit · ↗Lebhaftigkeit · Sprunghaftigkeit · ↗Unbeständigkeit · ↗Unstetigkeit · ↗Wandelbarkeit · ↗Wankelmut · fehlende Konstanz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Unberechenbarkeit auszeichnen gewiss irritieren scheinbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprunghaftigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschlossene Formen brachen auf, die Wahrnehmung öffnete sich der assoziativen Sprunghaftigkeit barocken Denkens.
Der Tagesspiegel, 17.03.2002
Und mehr denn je fügen sich Kunst und Architektur über die Jahrhunderte hinweg zu einem Ensemble von "inspirierender Sprunghaftigkeit".
Die Zeit, 13.09.1996, Nr. 38
Schröders Kritiker von links wie von rechts verzweifeln an seiner Sprunghaftigkeit.
Die Welt, 24.04.2003
Justinians Innenpolitik zeichnete sich keineswegs durch Sprunghaftigkeit aus, doch vermochte er eben sowenig die Linie seiner zukunftsweisenden Reformen folgerichtig beizubehalten.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21319
Wie das Handeln so ist das Denken durch Inkohärenz, Sporadizität und Sprunghaftigkeit ausgezeichnet.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 76
Zitationshilfe
„Sprunghaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprunghaftigkeit>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprunghaft
Sprunggrube
Sprunggelenk
Sprungfederrahmen
Sprungfedermatratze
Sprunghöhe
Sprunghügel
Sprungkasten
Sprungkraft
sprungkräftig