Sprungtuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSprung-tuch (computergeneriert)
WortzerlegungSprungTuch
eWDG, 1976

Bedeutung

rundes Tuch, Segeltuch zum Auffangen von hinabspringenden Personen, besonders von Personen, die aus einem brennenden Haus springen müssen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drehleiter Feuerwehr Stock anrücken auffangen aufgespannt aufhalten aufspannen ausbreiten landen retten spannen springen verfehlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungtuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erreicht sie beinahe, da rutscht er aber ab und fällt in das Sprungtuch.
Die Zeit, 29.09.1961, Nr. 40
Während man auf dem Hofe ein Sprungtuch ausspannte, gelang es schließlich, den jungen Mann von seinem Vorhaben abzubringen.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1913
Ein weiterer Mieter sprang vom ersten Stock in ein Sprungtuch.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003
Nach zwei Stunden sprang der Mann, fiel neben das Sprungtuch der Feuerwehr.
Der Tagesspiegel, 16.05.2004
Zu Unfällen kommt es meist, wenn der Turner mit dem Kopf auf dem Sprungtuch aufschlägt oder gar neben dem Gerät landet.
o. A. [H. S.]: Trampolin. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Sprungtuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungtuch>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprungtemperatur
Sprungtechnik
Sprungstellung
Sprungstelle
Sprungstab
Sprungturm
Sprungübung
sprungweise
Sprungwerk
Sprungwurf