Sprungturm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSprung-turm (computergeneriert)
WortzerlegungSprungTurm
eWDG, 1976

Bedeutung

bis zu 10 Meter hohes Gerüst aus Holz, Stahl oder Beton mit Plattformen für (kunstvolle) Sprünge ins Wasser

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freibad Liegewiese Rutsche Schwimmbad Steg Wasserrutsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprungturm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein halbnackter Mann posiert wie ein Model auf einem baufälligen Sprungturm.
Die Zeit, 02.12.2013, Nr. 48
An einem weiteren Sprungturm, 130 Meter hoch, lief der Betrieb unterdessen weiter.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2002
Der Liberale läßt sich einstweilen am Sprungturm gar nicht blicken.
Der Spiegel, 10.05.1982
Holt schlich zum Sprungturm und warf sich auf die Planken.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 321
So genieße er zwangsläufig die Ruhe im einzigen Berliner Seebad mit Sprungturm.
Die Welt, 04.06.2005
Zitationshilfe
„Sprungturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sprungturm>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprungtuch
Sprungtemperatur
Sprungtechnik
Sprungstellung
Sprungstelle
Sprungübung
sprungweise
Sprungwerk
Sprungwurf
Spucht