Spucke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spucke · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungSpu-cke
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich Speichel
Beispiele:
eine Briefmarke mit Spucke aufkleben
saloppjmd., jmds. Gesicht sieht aus wie Braunbier mit, und Spucke (= jmd. ist sehr blass, sieht sehr elend aus)
bildlich
Beispiele:
jmdm. bleibt (vor Schreck, Überraschung) die Spucke weg (= jmd. ist vor Schreck, Überraschung sprachlos)
sprichwörtlichmit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke (= mit Geduld schafft man alles)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spucken · Spucke
spucken Vb. ‘Speichel von sich geben, ausstoßen’, frühnhd. (omd.) spūchen, spūgen (15. Jh.), nhd. (mundartlich) spauchen, nordd. mit expressiver Konsonantendoppelung spucken (16. Jh.), eine Intensivbildung mit Guttural zu mhd. (md.) spūwen (s. ↗speien). Spucke f. ‘Speichel’ (18. Jh.), rückgebildet aus dem Verb.

Thesaurus

Synonymgruppe
Saliva · ↗Speichel  ●  ↗Sabber  ugs. · Spucke  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Spucke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bier Blut Braunbier Geduld Gesicht Mund Mundwinkel Schweiß Sperma Spucke befeuchten gefrieren kleben reiben warm wegbleiben wischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spucke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spucke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei höheren Drehzahlen allerdings bleibt dem Motor schnell die Spucke weg, so dass man ihm durch häufiges Herunterschalten zum Durchatmen verhelfen muss.
Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52
Sodann bleibt einem die Spucke weg und nach 12 Minuten muß man erst mal schlucken.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1994
Das wischte sie dann aber schnell wieder mit Spucke weg.
Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 2
Ich habe meinen Vater oft, bevor er aus dem Haus ging, auf seine Schuhe spucken und die Spucke mit einem Lappen zerreiben sehen.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 29
Spucke sammelte sich in ihrem Mund, sie schluckte, schluckte noch einmal.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 219
Zitationshilfe
„Spucke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spucke>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spuchtig
Spucht
Sprungwurf
Sprungwerk
sprungweise
spucken
Spuckerei
Spuckglas
Spuckkuchen
Spucknapf