Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spukgeist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spukgeist(e)s · Nominativ Plural: Spukgeister
Aussprache 
Worttrennung Spuk-geist
Wortzerlegung Spuk Geist1
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Spukgestalt

Verwendungsbeispiele für ›Spukgeist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als der Pfarrer im Spukhause erschien, da schliefen anscheinend die Spukgeister noch. [Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 320]
Der kleine Spukgeist, dessen Arbeitsvertrag in vier Jahren ausläuft, erzählt den Kindern aus seiner Sicht die Schlossgeschichte, die auch ausgedruckt werden kann. [Der Tagesspiegel, 27.04.2004]
Sie spricht wieder deutlicher an den von Efeu umrankten Burgen, wo die Phantasie mit Spukgeistern die Mauern hinaufklettern darf. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Als solcher beleuchtet Blumröder das Treiben der Spukgeister in der Kirche und im Staate. [konkret, 2000 [1998]]
Zitationshilfe
„Spukgeist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spukgeist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spukerei
Spuk
Spuckwand
Spuckschutzwand
Spuckschutztrennscheibe
Spukgeschichte
Spukgestalt
Spukhaus
Spukphänomen
Spukschloss