Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Spukgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spukgeschichte · Nominativ Plural: Spukgeschichten
Aussprache 
Worttrennung Spuk-ge-schich-te
Wortzerlegung Spuk Geschichte
eWDG

Bedeutung

Geistergeschichte, Gespenstergeschichte
Beispiel:
Spukgeschichten erzählen, lesen

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Spukgeschichte‹ (berechnet)

iburger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spukgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Spukgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ist nicht vielleicht sogar was dran an den Spukgeschichten? [Süddeutsche Zeitung, 16.08.1999]
Der Verleger Theo Schuster in Leer gab in den letzten Jahren etliche küstennahe Spukgeschichten in bibliophilen Ausgaben neu heraus. [Die Welt, 31.05.2001]
Die führt sie von donnerstags bis sonntags um 10 und 15 Uhr durchs Schloß und kennt viele Spukgeschichten. [Bild, 06.04.1999]
Die Psychoanalyse hat sich aus einer Art Spukgeschichte entwickelt, dem Glauben an "tierischen Magnetismus". [Die Zeit, 30.09.2002, Nr. 39]
Die Spukgeschichte hatte sich rasch herumgesprochen, so dass immer mehr Leute den Geist sehen wollten. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2000]
Zitationshilfe
„Spukgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Spukgeschichte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spukgeist
Spukerei
Spuk
Spuckwand
Spuckschutzwand
Spukgestalt
Spukhaus
Spukphänomen
Spukschloss
Spule