Ständer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ständers · Nominativ Plural: Ständer
Aussprache 
Worttrennung Stän-der
Wortbildung  mit ›Ständer‹ als Letztglied: ↗Bilderständer · ↗Blumenständer · ↗Eisenständer · ↗Fahrradständer · ↗Garderobenständer · ↗Garderobeständer · ↗Gepäckständer · ↗Gewehrständer · ↗Holzständer · ↗Hutständer · ↗Kartenständer · ↗Kerzenständer · ↗Kleiderständer · ↗Notenständer · ↗Regenschirmständer · ↗Schallplattenständer · ↗Schirmständer · ↗Trockenständer · ↗Waffenständer · ↗Wäscheständer
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
auf verschiedene Art konstruiertes, frei stehendes Gestell; Vorrichtung, die dazu dient, etw. daran aufzuhängen, etw. aufrecht hineinzustellen o. Ä.
2.
Jägersprache beim nicht im Wasser lebenden Federwild   Bein und Fuß
3.
umgangssprachlich erigierter Penis
4.
Bauwesen senkrecht stehender Balken (im Fachwerk)
5.
Elektrotechnik fest stehender, elektromagnetisch wirksamer Teil einer elektrischen Maschine
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stand · Ständer · Ständchen · standhaft · ständig · ständisch · Standbild · Standpunkt · Standgericht · Standrecht
Stand m. ‘aufrechte Stellung, das Stehen, Standort, Zustand, sozial zusammengehörige Gruppe, Gesellschaftsschicht, Rang’, ahd. -stant (in firstant ‘Weisheit’, 8. Jh., urstant ‘Auferstehung’, 11. Jh.), mhd. mnd. mnl. stant, nl. aengl. engl. stand, afries. -stand, -stond, schwed. stånd ist Verbalabstraktum zu dem unter ↗stehen (s. d.) angeführten nasalierten Präsensstamm germ. *stand- (s. auch ↗Stunde). Für -stand in Abstraktbildungen zu Präfixverben s. ↗stehen. Ständer m. ‘Pfosten, Gestell’, ahd. stanter ‘Standgefäß’ (Hs. 12. Jh.), frühnhd. stander, stender. Ständchen n. ‘als Huldigung stehend dargebrachte kleine Musik’ (17. Jh.). standhaft Adj. ‘ausdauernd, beharrlich’ (Anfang 16. Jh.). ständig Adj. ‘feststehend, dauernd, immer wiederkehrend’ (16. Jh.); vgl. ahd. instentīgo Adv. ‘eifrig, unablässig’ (um 1000), mhd. gestendec Adj. ‘unveränderlich’, widerstendic ‘Widerstand leistend, widersetzlich, widerlich’. ständisch Adj. ‘den Land- oder Reichsständen zukommend’ (18. Jh.), ‘eine bestimmte soziale Gruppe betreffend’ (19. Jh.). Standbild n. ‘Statue’ (Ende 18. Jh.). Standpunkt m. ‘Punkt, auf dem jmd. steht’ (18. Jh.), meistens übertragen ‘Einstellung, Haltung, aus der heraus etw. beurteilt wird’. Standgericht n. ‘rasch einberufenes (ursprünglich im Stehen tagendes) Kriegs- oder Ausnahmegericht, bei dem in vereinfachtem Strafverfahren das Urteil sofort nach dem Verhör gefällt und vollstreckt wird’ (um 1500); entsprechend Standrecht n. ‘verschärftes Straf- bzw. Kriegsrecht’ (Ende 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Pfosten · Ständer · Wandpfosten
Technik
Synonymgruppe
Gestell · ↗Stellage · Ständer  ●  ↗Rack  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Erektion  ●  ↗Latte  ugs. · ↗Morgenlatte  ugs. · Steifer  ugs. · Ständer  ugs.
Unterbegriffe
  • schmerzhafte Dauererektion des Penis  ●  ↗Priapismus  fachspr.
Assoziationen
Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Stator · Ständer
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ständer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ständer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ständer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam mit dem Land will die Bahn das Problem der "Wracks" an den Ständern prinzipiell lösen.
Der Tagesspiegel, 20.09.2000
Wer das Gerät nicht in der Hand will, kann es mit einem aufklappbaren Ständer sicher aufstellen.
o. A.: Casio Taschenfernseher EV-510 Stets im Bild. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Daneben gibt es Schiffe mit Bäumen oder mit runden Scheiben auf Ständern.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 877
Falls das Rad nicht richtig steht, kann der Ständer mit der Metallsäge entsprechend gekürzt werden.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 226
In ein auf der Wage äquilibriertes Gefäß mit Wasser wird ein von einem besonderen Ständer getragenes Gewicht eingetaucht.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Ständer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/St%C3%A4nder>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ständeordnung
Ständeklausel
Ständekammer
Ständehaus
Ständegesellschaft
Ständerat
Ständerecht
Ständerpilz
Standesamt
standesamtlich