Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stärkefabrik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stärkefabrik · Nominativ Plural: Stärkefabriken
Worttrennung Stär-ke-fa-brik · Stär-ke-fab-rik
Wortzerlegung Stärke2 Fabrik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Fabrik, in der Stärke gewonnen wird

Typische Verbindungen zu ›Stärkefabrik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stärkefabrik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stärkefabrik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem die Stärkefabrik soll mit sowjetzonaler Hilfe wieder auf den alten Stand gebracht werden. [Die Zeit, 20.10.1955, Nr. 42]
Dagegen beeinträchtigte die nicht sehr günstige Kartoffelernte die Erzeugung der Stärkefabrik. [Die Zeit, 01.02.1954, Nr. 05]
Nach 111 Jahren ist die einzige Stärkefabrik Mecklenburg‑Vorpommerns geschlossen worden. [Die Welt, 07.04.1999]
Den großen Rest fährt er in die Stärkefabrik nach Schrobenhausen, doch das bringt noch weniger Geld ein, als vorher beim Knödel‑Konzern. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1997]
Als größte Stärkefabrik ihrer Art in der Welt wurde das Werk Barby bei Magdeburg fertiggestellt und in Betrieb genommen. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1994]
Zitationshilfe
„Stärkefabrik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/St%C3%A4rkefabrik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stärkebinde
Stärke
Stänkerer
Stänkerei
Stänker
Stärkegehalt
Stärkekartoffel
Stärkemehl
Stärkesirup
Stärkeverhältnis