Stärkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stärkung · Nominativ Plural: Stärkungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungStär-kung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Stärkung‹ als Erstglied: ↗Stärkungsmittel  ·  mit ›Stärkung‹ als Letztglied: ↗Rückenstärkung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
das Starkmachen
a)
Kräftigung
Beispiele:
die Kur wird der Stärkung seiner angegriffenen Gesundheit dienen
seine Nerven bedürfen dringend der Stärkung
b)
Festigung
Beispiel:
die allseitige Stärkung des Staates
2.
Essen, Trinken, das nach oder vor einer Anstrengung gereicht wird
Beispiele:
eine Stärkung zu sich nehmen
nach dem langen Marsch freuten sich die Wanderer über die angebotene, bereitgestellte Stärkung

Thesaurus

Synonymgruppe
Gabelbissen · ↗Gabelfrühstück · ↗Häppchen · ↗Lunchpaket · ↗Pausenbrot · ↗Snack · ↗Vesper · Zwischendurch-Mahlzeit · ↗Zwischenmahlzeit · kleine Stärkung · leichte Mahlzeit  ●  ↗Fingerfood  engl. · ↗Imbiss  Hauptform · Imbs  regional · ↗Jause  österr. · ↗Jausenbrot  österr. · ↗Marende  regional · Neinerln  österr. · Unternessen  österr. · ↗Znüni  schweiz. · ↗Zvieri  schweiz. · ↗Bissen  ugs. · ↗Brotzeit  ugs., süddt. · ↗Happen  ugs. · Stärkung  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Stärkung · ↗Stützung · ↗Untermauerung · ↗Verstärkung
Synonymgruppe
Erfrischung · ↗Erquickung · Stärkung
Synonymgruppe
Förderung · ↗Gunstbezeigung · ↗Gunstbezeugung · ↗Hilfe · ↗Rückhalt · Stärkung · ↗Unterstützung · ↗Zutun  ●  ↗Schützenhilfe  ugs.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Binnennachfrage Demokratie Eigenkapital Eigenkapitalbasis Eigenverantwortung Ertragskraft Finanzplatz Frieden Föderalismus Immunsystem Kapitalbasis Kaufkraft Marktposition Massenkaufkraft Mittelstand Pfeiler Position Rücklage Schwächung Selbstverwaltung Verteidigungsfähigkeit Wachstumskraft Wettbewerbsfähigkeit Wettbewerbsposition Wirtschaftskraft Wirtschaftsstandort Zivilgesellschaft beitragen erhoffen inner

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stärkung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der gemeinsamen Ausbildung von Studenten wird sie eine Stärkung finden.
Die Welt, 18.08.2004
Zur Stärkung erhalten sie Kaffee, dann küssen sie unbeirrt weiter.
Der Tagesspiegel, 12.04.1999
Die kanadische Regierung, die die Entwicklung aufmerksam verfolgte, betonte öffentlich ihr Interesse an der Stärkung der westlichen Gemeinschaft.
Freymond, Jacques: Die Atlantische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19592
Während der anstrengenden Wanderung haben natürlich auch die entsprechenden Stärkungen in den vielen guten Lokalen nicht gefehlt.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 169
Eine Übungsbehandlung wird auf die Stärkung des Fußgewölbes abzielen müssen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 916
Zitationshilfe
„Stärkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stärkung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Starkult
Starkstromtechnik
Starkstromnetz
Starkstrommast
Starkstromleitung
Stärkungsmittel
Stärkungstrank
starkwüchsig
Starlet
Stärling