Staatenbündnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staatenbündnisses · Nominativ Plural: Staatenbündnisse
Worttrennung Staa-ten-bünd-nis
Wortzerlegung  Staat1 Bündnis

Typische Verbindungen zu ›Staatenbündnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mercosur südamerikanischBeispielsätze anzeigen südasiatisch südostasiatischBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatenbündnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatenbündnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst ist es alles andere als ehrenrührig, nationale Interessen in einem Staatenbündnis zu verfolgen.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1997
Die griechische Integration in das europäische Staatenbündnis war hauptsächlich eine politisch motivierte Entscheidung.
Die Zeit, 18.04.1986, Nr. 17
Und das war bereits das wirkliche Programm und der praktizierte Inhalt des einstigen sozialistischen Staatenbündnisses.
o. A.: DIE KONTERREVOLUTION FRISST IHRE KINDER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Insgesamt beteiligen sich rund 220 Experten aus der EU und dem südostasiatischen Staatenbündnis Asean an dem Einsatz.
Die Welt, 29.09.2005
Aserbaidschan hielt am Status des Beobachters fest und betonte seine Distanz zu dem Staatenbündnis.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Zitationshilfe
„Staatenbündnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatenb%C3%BCndnis>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatenbund
Staatenblock
Staatenbildung
staatenbildend
Staaten bildend
Staatenfamilie
Staatengebilde
Staatengemeinschaft
Staatengruppe
Staatengruppierung