Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatengebilde, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staa-ten-ge-bil-de
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Alte Reiche stürzten und wurden zu neuen Staatengebilden vereinigt, zu Republiken zumeist [ Feuchtw.Goya451]

Typische Verbindungen zu ›Staatengebilde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatengebilde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatengebilde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein Staatengebilde, das sich seit vierzig Millionen Jahren bewährt hat. [Die Zeit, 16.08.1996, Nr. 34]
Sie hat mit dem alten Staatengebilde kaum mehr gemein als den Namen. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.1998]
Neben hochentwickelten Staatengebilden begegnen uns hier auch noch verhältnismäßig primitive Formen des Zusammenhalts. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 249]
In dem neuen Staatengebilde hat die Unterhaltungsindustrie einen vollkommenen Sieg errungen. [Die Zeit, 07.09.2009, Nr. 36]
Im Inneren des zukünftigen Staatengebildes liegen die israelischen Siedlungen, die möglichst unabhängig von ihrer palästinensischen Umgebung bleiben wollen. [Die Welt, 14.02.2000]
Zitationshilfe
„Staatengebilde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatengebilde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatenfamilie
Staatenbündnis
Staatenbund
Staatenblock
Staatenbildung
Staatengemeinschaft
Staatengruppe
Staatengruppierung
Staatenkoalition
Staatenlenker