Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staatsakt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Staats-akt
Wortzerlegung Staat1 Akt
eWDG

Bedeutung

feierliche Veranstaltung der Staatsregierung
Beispiele:
an einem feierlichen Staatsakt teilnehmen
zu Ehren des verstorbenen Ministers findet ein Staatsakt statt

Typische Verbindungen zu ›Staatsakt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsakt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staatsakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem – in diese Richtung ausschreitenden – Staatsakt war ich persönlich anwesend. [Die Zeit, 29.04.1998, Nr. 19]
Aber diesmal wurde ein Staatsakt daraus, und damit war nicht zu rechnen. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.2002]
Erst Ende Juli waren dessen Diplomaten darauf gekommen, daß es an der Zeit wäre, ausländische Gäste zum Staatsakt in drei Monaten zu laden. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.1998]
Das Verbrechen wird nicht einfach durch die Person des Täters zum unangreifbaren Staatsakt. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.1994]
In dem Raum des Staatsaktes selbst herrscht fast vollkommene Stille. [o. A.: Staatsakt im Ulmer Rathaus für Generalfeldmarschall Erwin Rommel, 18.10.1944]
Zitationshilfe
„Staatsakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staatsakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsaffäre
Staats-Doping
Staats- und Rechtswissenschaft
Staatlichkeit
Staatenwelt
Staatsaktion
Staatsamateur
Staatsamt
Staatsangehörige
Staatsangehörigkeit